KURZWELLENRING  SÜD

NÜRNBERG

Nostalgie 2. Teil

chronologisch zusammengefasst von Gerhard März, Johannesburg, Südafrika - ex KWRS-Leiter, Nürnberg, ex DX-Editor Radio RSA
nach Unterlagen der OM's Georg Einfalt / Walter Eibl aus ntt 5/86 und ntt 5/91
1974
06.29.
Nach einigen Startschwierigkeiten läuft es wieder.
OM Wilhelm Siebentritt hält beim DX-Treffen einen Vortrag über Längstwellen
1974
Juli
Der KWR-Süd tritt der "Arbeitsgemeinschaft DX", der Dachorganisation deutschsprachiger DX-Klubs bei.
Zusammen mit den anderen Klubs wird die bekannte Zeitschrift "Weltweit Hören" herausgegeben.
1974
Dez.
11 Mitarbeiter melden immerhin 369 TV-Überreichweiten, die auch für diese Jahr in einem Sonderdruck zusammengefasst werden.
(wer sagst denn.... es geht doch auch ohne mich.... [G.März])
1975
Febr.
Der KWRS nimmt mit einem eigenen Stand an der Ausstellung "Freizeit 75" im Messezentrum Nürnberg teil.
22 Teilnehmer kommen am 22.2. zum DX-Treffen, auf dem Horst Ballenberger Dias seiner Reise nach Südafrika zeigt
(na wen wird er da wohl besucht haben?).
Unter den Teilnehmern sind auch einige Interessenten von der Ausstellung. In 9 Messetagen wurden 2000 Handzettel verteilt.
1975
05.31.
Herr Johannes Stegmiller von der AG Radio HCJB zeigt beim DX-Treffen Dias aus Ecuador sowie von Radio HCJB. Ausserdem dabei als Gäste: Ehepaar McConnas und Evangelos Evangelidis (alle AG HCJB)
1975
06.21
16 Teilnehmer besuchen die Sendestelle Dillberg des Bayer. Rundfunks.  Besonders interessant: die neuen Transistorsender für UKW sowie die neuen Einrichtungen für den Verkehrsfunk (Bayern 3).
1975
12.20.
Filmnachmittag mit Filmen des Amerika-Hauses (Apollo-Mondlandung), sowie über Norddeich Radio (DBP).
19 OMs waren dabei.
1976
Januar
Der TV-DX-Sonderdruck erscheint. 12 OMs machten 1975 insgesamt 368 Beobachtungen. 
Das war der letzte TV-DX-Sonderdruck des KWRS.
Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft DX wurde eine spezieller TV/UKW-Arbeitskreis gegründet, der in Zukunft die Beobachtungen der Überreichweiten koordiniert.
Seit Januar 1976 finden auch in Würzburg ein DX-Treffen statt, veranstaltet von OM Walter Eibel.
1976
03.27.
OM Andreas Muschnick hält einen Vortrag über Tropenband-DX 
1976
04.24.
Filmnachmittag mit Filmen der Deutschen Bundespost
1976
09.25.
OM Horst Ballenberger berichtet von seiner Reise "Mit dem Omnibus durch die Sahara".
24 OMs sahen Filme und Dias.
1976
Okt.
Zum 10. Geburtstag des KWRS findet das Jahrestreffen der AGDX-Clubs, die "Convention" in Nürnberg statt.
Auf dem Programm standen Besuche im Grundig-Werk (TV-Fertigung), bei der Schule für Rundfunktechnik bzw. der Rundfunk-Betriebstechnik GmbH und im Verkehrsmuseum der Stadt Nürnberg.
Die Vortragsfolge bestritten u.a. Wolf Harranth (ORF), Dipl.-Ing. Kuhnle (ORF-Frequenzplanung) sowie Reinhard Eder (Neue Züricher Zeitung). Als besonderer Gast kam Ex-Klubleiter Gerhard März aus Südafrika und brachte Grüsse von Radio RSA. Insgesamt waren 96 Kurzwellenfreunde aus 4 Ländern anwesend, darunter viele Mitglieder und Klubleiter anderer Klubs.
Während der Convention war die Amateurfunk-Klubstation DK0NL qrv.
1977
Januar
Der ntt erscheint mit einer regelmässigen Auflage von 200 Exemplaren. Redakteure sind Horst Ballenberger (PtP-Info), Walter Eibl (Rundfunk) und Georg Einfalt (Amateurfunk und Internes).
1977
Febr.
Wieder Beteiligung an der Ausstellung "Freizeit 77" im Messezentrum Nürnberg. Einige Neumitglieder treten in den KWRS ein. Der ntt erscheint mit einer Auflage von 200 Exemplaren. Horst Ballenberger schreibt Artikel über Utility, Walter Eibl über Rundfunk-DX.
1977
05.21.
Vorführung von Amateurfunk-RTTY beim DX-Treffen
1977
05.26.
Sonder-DX-Treffen mit Wolf Harranth, Jacobo Naar sowie Jonathan Marks vom ORF. Mit den anwesenden 20 OMs entspinnt sich eine angeregte Unterhaltung.
1977
10.29.
Beim DX-Treffen wird eine Kurzwellen-Amateurfunkstation im Betrieb vorgeführt (Rufzeichen DK0NL).
Trotz "improvisierter" Antennen gelingen Verbindungen mit Übersee.
Im Oktober wurden die DX-Treffen in Würzburg wieder eingestellt. Grund: zu geringes Interesse.
1977
Dez.
Infolge der geringen Mitarbeit der Mitglieder muss das monatliche Erscheinen des ntt eingestellt werden. 
1978 erscheinen nur zwei, dafür etwas dickere Ausgaben. Zusätzlich werden Rundschreiben der Klubleitung dem WWH beigelegt. 
1978
05.27.
Georg Einfalt hält einen Vortrag über die "OSCAR"-Satelliten. Im ntt erscheint eine schriftliche Abhandlung zu diesem Thema. Einige Mitglieder beobachten den Satelliten "OSCAR 8" und erhalten auch Empfangsbestätigungen.
1978
11.25.
Das Gemeinschaftshaus Nürnberg-Langwasser feiert 10-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums führt der KWRS im Klubraum Rundfunkfernempfang vor, ausserdem läuft eine Amateurfunkstation.
Erfreulich: 16 Teilnehmer helfen aktiv bei der Gestaltung des Nachmittags.
1978
12.16.
Filmnachmittag "Andorra", ein Film über eine "Funk-Expedition besonderer Art" mit Heinz und Norbert Fleischmann.
1979
02.24
Beim DX-Treffen wird beschlossen, den ntt wieder öfter herauszugeben. Seitdem erscheint das KWRS-Mitteilungsblatt zweimonatlich.
1979
Mai
Der KWRS bietet im Rahmen seines Klubservices SWL-Karten an. Bis Dezember 1980 wurden 4 Neuauflagen fällig, die Zahl der verschickten Karten wurde 5-stellig. Die Zahl der Auflagen bis heute wurde nicht mehr weitergezáhlt.
1979
Juni
Weltweit Hören berichtet mit Bildern über die Nürnberger DX-Treffen. Einige Teilnehmer konnten sich auf den Fotos wiedererkennen. Der Artikel stand unter dem Titel "Herzlich willkommen" und sollte speziell zum Besuch von DX-Treffen einladen, nicht nur nach Nürnberg.
1979
09.29.
Amateurfunk-Fernsehen stand auf dem Programm des DX-Treffens. Ein Sender im 70cm-Band wurde im Klubraum installiert. Ein normaler TV-portabel mit einem speziellen Empfangskonverter war in einem Auto installiert und auf der Fahrt durch Langwasser konnten sich die Interessenten von der "Drahtlosigkeit" überzeugen.
1979
12.15.
Im Rahmen des letzten Treffens im Jar 1979 gab es eine kleine weihnachtliche Feier mit Glühwein und Lebkuchen. Seitdem ist dies am letzten Treffen eines Jahres fast schon Tradition.
1980
01.26.
Horst Ballenberger zeigt Dias über Besuche bei diversen Sendern (Rundfunk und andere). Die Gebrüder Gülzow aktivieren im Januar-ntt wieder die PtP-Info. Da aber die Frage nach dem, was man hören darf und was nicht immer noch nicht geklärt ist, blieb dies die einzige PtP-Info nach der Einstellung im Jahr 1977.
1980
März
Walter Eibl übernimmt die Zusammenstellung von Informationen über Rundfunkstationen, Walter war in dieser Tätigkeit bereits 1976 und 1977 aktiv. Der März-ntt bringt eine 4-seitige Abhandlung über die Berechnung der Entfernung eines Senders. Diesen Artikel schrieb OM Ulrich Grohmann und erntete dafür viel Beifall seitens der Leser.
1980
04.26.
Ein auch heute noch aktuelles Thema stand auf dem Programm des DX-Treffens: "Privatrundfunk und Medienpolitik". Manchem Teilnehmer verlief die Diskussion allerdings "zu zahm".
1980
07.19.
Nur 11 Teilnehmer waren beim Sommerausflug auf dem Moritzberg dabei (von wegen Sommer, es regnete in Strömen). Es wurden die Funkanlagen auf dem Moritzbergturm besichtigt. Anschliessend besuchten die Teilnehmer die Moritzbergwirtschaft zum gemütlichen Plausch bei Linseneintopf (kann weiterempfohlen werden) und Bier.
1980
Sept.
An der Ausstellung "Hobby Elektronik" im Messezentrum in Stuttgart war die AGDX mit einem Stand im "Action Center" vertreten. Fast 50 neue Mitglieder kamen aufgrund der Ausstellung zum KWRS. Gleichzeitig fand die AGDX-Convention statt. Anwesend waren u.a. Vertreter von Radio Schweden, der Deutschen Welle, ORF, Evangeliumsrundfunk, der Firma Sony und Jens M. Frost, damaliger Herausgeber des WRTH.
1980
09.27.
Vorführung eines Mikrocomputers am DX-Treffen. Es wird RTTY-Decodierung, Berechnung von Satellitenbahnen sowie ein Mondlandespiel vorgeführt. Ein einziges Mal gelang die weiche Landung.
1980
10.25.
Horst Ballenberger führt den neuen Empfänger "ICF 2001" von Sony vor. Es ist der erste Empfänger für den Geldbeutel eines "normalen" DXers, bei dem die Frequenz über eine Tastatur eingegeben wird.
1980
12.20.
Zum letzten Treffen im Jahr 1980 findet wieder die Glühweinparty statt. Die Teilnehmerzahl der DX-Treffen in Nürnberg war 1980 so hoch wie nie zuvor: im Durchschnitt kamen mehr als 20 Besucher pro Treffen.
1981
01.31.
Eine Video-Cassette von Ex-Klubleiter Gerhard März aus Südafrika wurde auf dem DX-Treffen vorgeführt. OM Alexander Frey hatte freundlicherweise seine Video-Ausrüstung ins Gemeinschaftshaus mitgebracht. Die Cassette wurde mit Grüssen vom DX-Treffen bespielt und ging an OM Gerhard zurück.
1981
04.25
Erstmals findet im Messezentrum Nürnberg die "Flotronica", der grosse Funkflohmarkt statt. Der KWRS ist seit dem ersten Jahr mit einem eigenen Tisch dabei.
1981
05.30.
Ein Dianachmittag mit dem Thema "Bretagne, Land der Kalvarienberge und Hinkelsteine" stand auf dem Programm.
1981
Juli
Vom Klubleiter des KWR-Süd, OM Georg Einfalt, wurde vorgeschlagen dem Klub, der seit 1969 als "loose Hobbygruppe" existiert, eine Satzung zu geben. Das Ganze war vor dem Hintergrund steigender Mitgliederzahlen und einer nötigen Umorganisation zu sehen. 
OM Einfalt zog aus beruflichen Gründen zum Jahresende nach München um und sah es als wenig sinnvoll an, dass der Leiter eines Klubs mit Sitz in Nürnberg in München wohnt ...
1981
09.26.
Auf einer Mitgliederversammlung wurde eine Satzung verabschiedet. Bei der anschliessenden Vorstandswahl wurde OM Walter Eibl zum Vorsitzenden des KWR-Süd, Georg Einfalt zum Stellvertreter gewählt. Trotz Satzung sollen Vereinsmeierei und Bürokratie auf ein Minimum beschränkt bleiben, damit sich Vorkommnisse wie in den Jahren 1967/68 nicht nochmals wiederholen.
1981
Nov.
Der erste ntt unter der Redaktion von Walter Eibl erscheint. OM Alexander Frey hilft mit seinem Computer bei der Adressenverwaltung (Versandaufkleber).
1982
02.27.
OM Alexander Frey führt am DX-Treffen in Ergänzung zu seiner Artikelserie im ntt eine Telefax-Anlage vor (Bildübertragung).
1982
Juni
Walter Eibl produziert erstmals ein KWRS-Rundtonband für blinde Kurzwellenfreunde. 
Bereits zu Zeiten von Gerhard März hatte es ein KWRS-Rundtonband gegeben.
Der neue "NTT spezial" wird später von OM Alfons Grössl für die IRF, die sich speziell die Betreuung blinder DXer zur Aufgabe gemacht hat, weitergeführt.
1982
Nov.
Es startet eine Zusammenarbeit mit dem Radio Japan Club - München. Die Mitglieder des RJC-M erhalten erstmals den ntt, wobei für klubinterne Mitteilungen des RJC-M ein Sonderblatt beigelegt wird ("Tomonokai").
1982
11.27.
Dianachmittag am DX-Treffen über eine Reise durch die USA.
1983
05.28.
Mitgliederversammlung, der Vorstand wird für weitere zwei Jahre wiedergewählt.
1983
Juli
Der ntt erscheint mit einem Umfang von 20 Seiten, Schwerpunktthema: "DXen und Mikrocomputer". 
1983
09.24.
Wieder ein Video-Nachmittag mit einer Cassette von OM Gerhard März über Süd- und Südwestafrika (Namibia).
1984
01.28.
Carl Grede ist zu Gast beim DX-Treffen in Nürnberg. Herr Grede, der früher durch das deutschsprachige Programm von RAE Buenos Aires führte und insbesondere durch sein soziales Engagement für elternlose Kinder bekannt wurde, berichtete eindrucksvoll von den Geschehnissen in Argentinien unter der Militärdiktatur.
1984
März
Im ntt erscheint erstmals ein Computerprogramm zur "QSL-Kartenverwaltung per Mikrocomputer". Das Programm ist in Maschinensprache für CP/M-Rechner geschrieben.
1984
05.05.
Walter Eibl wird zum Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft DX (AGDX e.V.) gewählt.
1984
Juni-
August
Nachdem im Juni vom Scheunemann-Verlag kein WWH ausgeliefert wurde (und aus weiteren Gründen), hat die AGDX den Vertrag mit dem Scheunemann-Verlag fristlos gekündigt. Um den Mitgliedern trotzdem aktuelle Informationen zukommen zu lassen, hatte der Juni-ntt einen Umfang von 24 Seiten und enthielt u.a. den IRF-Hörfahrplan, der sonst in WWH zu finden war.
Ab August produzierte die AGDX das WWH in eigener Regie, Chefredakteur: Walter Eibl.
1984
11.02.
AGDX-Convention in München, veranstaltet vom Radio Japan Club - München anlässlich seines 20jährigen Bestehens und zusammen mit dem KWRS organisiert. Mit dem RJC-M wird eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Ziel einer Verschmelzung der Vereine vereinbart.
1985
Januar
Der RJC-M schliesst sich nach gut 2jähriger Zusammenarbeit dem KWRS an. Die neue Klubbezeichnung lautet "KWRS/RJC-M"
In München findet regelmässig ein DX-Stammtisch statt, den OM Dieter Unger betreut.
1985
März/April
Das Bayerische Fernsehen produziert für den Münchener Kabelkanal eine Fernsehreihe, in der Vereine vorgestellt werden.
Hierfür wurde auch der KWRS/RJC-M ausgewählt. Bei einer DX-Runde am 30.3. im Shack von OM Georg Einfalt mit Dieter Unger und Horst Kessler war ein Aufnahmeteam des BR anwesend. Die Sendung wurde am 30.4. ausgestrahlt.
1985
10.05.
Info-Stand vom KWRS/RJC-M anlässlich des Stadtteilfestes in Zusammenarbeit mit dem Gemeinschaftshaus Nürnberg-Langwasser.
1986
02.01.
Bei "Radio Adler", einem bekannten TV- und Radio-Fachhändler in Nürnberg konnte an einem Samstag eine Hobby-Vorstellung durchgeführt werden. Die Aktion wurde in folgenden Jahren wiederholt.
1986
05.03.
Walter Eibl und Hans-Joachim Immig sind zu Gast bei "Radio Neue Welle Franken".
1986
10.25.
Geburtstagsfeier zum 20jährigen KWRS-Bestehen. Vormittags Besuch bei Radio Charivari und Radio Franken, nachmittags Video-Vorführung (Film über die Deutsche Welle) und Mitgliederversammlung.
1986
11.29.
OM Friedrich Stöhr zeigt Dias seiner Chinareise. 
Im NTT ist ein ausführlicher Reisebericht nachzulesen.
1987
Januar
Der KWRS hat nun ein Amateurfunk-Klubrufzeichen: DL0NTT. Verantwortlich : OM Horst Ballenberger.
1987
11.28.
Beim DX-Treffen in Nürnberg Vortrag von OM Hajo Immig über Antennen. OM Immig ist auch Newcomerbetreuer für den Raum Nürnberg
1988
04.30.
Packet-Radio-Vorführung im Rahmen der Mitgliederversammlung im Gemeinschaftshaus Nürnberg-Langwasser.
1988
Dezember
Der NTT umfasst 24 Seiten und enthält den "DX-Text", ein fünfsprachiges Vokabular zur Abfassung von Empfangsberichten.
1989
Januar
Die Mitglieder des "Interessenkreises Rundfunk International" (IRI) mit Schwerpunkt Baden-Württemberg treten geschlossen dem KWRS bei. Die Mitgliederzahl übersteigt damit die 200er-Grenze.
1989
01.28.
Beim DX-Treffen in Langwasser konnte der brandneue "Satellit 500" von Grundig im Vergleich zu anderen Geräten gestestet werden.
1989
02.25.
Nach dem Beitritt des IRI zum KWRS/RJC-M stellt sich die Frage des gemeinsamen Klubnamens.
Die Mitgliederversammlung beschliesst als Vereinsnamen kurz und bündig - wie füher - "KURZWELLENRING-SÜD". 
1989
05.27.
Horst Ballenberger führt beim DX-Treffen in Langwasser FAX-Empfang mittels Computer vor. Leider waren nur 4 Besucher anwesend .....
1989
Dezember
Im Dezember NTT war ein ausführlicher Bericht von OM Friedrich Stöhr über seine Reise auf der Seidenstrasse von China nach Pakistan zu finden.
1989/90 Die politischen Umwälzungen im Osten haben auch Einfluss bei uns: NTT und WWH können nun auch ohne grössere Probleme in die DDR geschickt werden. Im Laufe des Jahres (noch vor den Ereignissen im November 89) können wir zwei OMs aus der DDR in unsere Mitgliederliste aufnehmen.
1991
05.23.
Besuch von Herrn Ikonomi (Radio Tirana) bei OM Georg Einfalt. Ein Interview wurde zur Vorführung beim DX-Treffen auf Video aufgenommen. Der geplante Besuch beim DX-Treffen in Nürnberg musste leider aus Termingründen ausfallen.
1991
07.28.
Unsere Klubstation DL0NTT ist vom neuen Standort aus mit neuen Antennen qrv. Eröffnungs-QSO mit Horst Ballenberger (DL8NBM), Georg Einfalt (DL5NO) und Rudi Rüth (DH1NAX)
1991
10.22.
Der Kurzwellenring Sued wird 25 Jahre alt - Grund zum feiern ? - eigentlich nicht, da die Mitarbeit und das Interesse der Mitglieder laut 
Vereinsführung zu wünschen übrig lässt.



Zur Seite 1  (1966-1973)  hier klicken


2005
01.05.


SONDERLINK JANUAR 2005
die Presse war mal wieder da !
der Onlinedienst der Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung veröffentlichte ein Vereinsporträt
    

 
Link zum KURZWELLENRING-SÜD
Link zur Geschichte des 
südafrikanischen Funkwesens
Link zu Worldwide DX Club (Michael Bethge)

 

Sie möchten mehr über Südafrika wissen ?
kein Problem - klicken Sie hier !





wie hat diese Seite gefallen ?
für eine e-mail  Nachricht bitte hier klicken

by GM 12/99  Südafrika